Streiknachrichten #12: RIVA-Streik goes cinema – Streikende tanken Kraft für langen weiteren Kampf

Streiknachrichten #12

#RIVA-Streik goes cinema 

Streikende tanken Kraft für langen weiteren Kampf

Die aktuellen Streiknachrichten könnt ihr hier herunterladen  

 

28 Kommentare
  1. Nicht arbeiten ist also anstrengend und kräftezehrend,sodass ein Auftanken notwendig wird. So,so. Hier landen dann wohl die Solidaritätsspenden, zur allgemeinen Belustigung der lieben Streikenden, weil Streiken ja so dröge ist. Demnächst…“Riva-Streik goes Minigolf“ und „Riva-Streik goes Zoo“.

    • Ihr habt doch in Horath gute Jobs gehabt! (Wir wissen es doch!)
      Mit 13-te Monatseinkommen, freien Samstagen,Schichtzuschlagen und schonenden Arbeitsplätzen. Manche von Euch arbeiten in diesem „bösen Werk“ schon über 30 Jahre! Ich wiederhole es: ÜBER 30 JAHRE!!!
      Ihr habt Häuser gebaut und Autos gekauft!
      Jetzt, auf einem Schlag, fühlt ihr Euch ausgenutzt und unterbezahlt?
      Ihr wollt von „Streikbrecher“ Spenden leben (dafür sind sie gut genug!), aber das Riva Angebot mit dem 1€ (pro Stunde!) Lohnerhöhung nehmt Ihr nicht an?!?!
      Wie schnell IGM so etwas erreicht hat, ist eigentlich bewunderungswert! Aber bei diesen Methoden… Naja…

      Also noch mal… Für was kämpft ihr gerade im Kino mit Popcorn eigentlich? Da ich den Blick verloren habe.

      • Wo war die Gewerkschaft, bevor Riva die Standorte 2017 übernommen hat?
        Wo war sie, als die Insolvenzen angemeldet wurden?
        Kaum ist da eine dicke Kuh auf der Weide erschienen, wird sie gejagt und bis aufs Blut gemolken…bis zur nächsten Insolvenz oder gar Betriebsauflösung.
        Anstatt zu nehmen, was man angeboten bekommt (wovon andere nach wie vor träumen können), wird derjenige, dem ihr den Erhalt eurer Arbeitsplätze zu verdanken habt, geknüppelt, verspottet und in den Dreck gezogen.

        • Wenn ich sowas lese….da fehlen einem echt die Worte!
          Als ob die Gewerkschaft mit der Insolvenz was zu tun gehabt hätte….!
          Ich frage mich, von welcher Kuh hier die rede ist. Es wird doch nichts gefordert was nicht in irgend einer Form berechtigt wäre. Warum bezahlt mann denn die einen besser als die anderen für den gleichen Job? Dieses bereits seit 2,5 Jahren!
          Wir wollen keine Almosen haben, wie es sie früher gegeben hat.
          Da wurde sich auch noch hoch gebrüstet, weil mann den Mitarbeitern ach soviel gegeben hat ( 1,5 % ), ich könnte kotzen….
          Klar, dies gilt natürlich nicht für die sogenannten Vettern und/oder Bücklinge die sich doch in der Sotralenz Zeit kräftig nach oben geschoben haben.
          Wie kleingeistig muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass diese „Streikbrecher“ unseren Arbeitsplatz retten?
          Genau diese Kollegen meinen wirklich Sie könnten die Welt Verbessern? Dann lasst euch eins gesagt sein: Den Verrat liebt jeder nur die Verräter will niemand!!!
          Wer hier glaubt, das diese Kollegen für irgend etwas stehen, außer für sich selbst…natürlich, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.

      • Weis du wovon du sprichst? Wir arbeiten für einen Lohn 20 – 30% unter Tarif. Das haben wir unsere Firmenleitung unter Sotralentz zu verdanken die sich die Taschen voll gemacht hat und wir mit 1% Lohnerhöhung oder Nullrunden abgespeisst wurden. Es ist Zeit das die Belegschaft den gerechten Lohn für ihre Arbeit erhält.
        Da du von schonenden Arbeitsplätzen sprichst, stell dich mal im Hochsommer oder knackigen Wintern an eine Ziehmaschine, unter ständiger Lärm- und hoher Staubbelastung.

      • Liebe Candy, es geht den Streikenden nicht nur um das Werte Geld, auch wenn dieses 1€Angebot von Riva lachhaft ist. Es geht um die Anerkennung aller Tarifverträge der Metall und Elektro in Rheinland-Pfalz. In einem anderen Kommentar wird von einem 58 Jährigen geschrieben. Was ist denn mit diesem Mann. Er bekommt durch die Anerkennung einen Kündigungsschutz, den er ohne nicht hat. Was ist denn wenn Riva in einem Jahr die Produktion von Horath nach Trier verlagert (Persönlich hätte ich das schon zu DWH Zeiten gemacht) muss er dann nach Trier fahren oder gehört er zu denjenigen die dann mit einer Abfindung gekündigt werden. Reicht die Abfindung, die man bei einer Werkszugehörigkeit von maximal 17 Jahren (DWH Zeit hinzugerechnet, da alle Verträge übernommen wurden) aus, bis zu einem Rentenalter von 67? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die durchschnittliche Abfindung ist ein Bruttomonatsgehalt Pro zwei Beschäftigungsjahre. Würde in diesem Falle 8,5 Betragen. Diese müssen dann auch noch versteuert werden. Gibt es aber die Anerkennung, besteht die Möglichkeit eine Altersteilzeit zu machen bzw. Hat dieser Mann sowieso den erhöhten Kündigungsschutz. Auch dafür kämpfen die Streikenden, verdammt noch mal es geht nicht nur um das Geld, es geht um das Ganze. Beschäftigungssicherung ist ein ebenso großes Thema darin. Aber daran merkt man, dass sie zwar denken alles zu wissen aber eigentlich keine Ahnung haben. Ich bitte sie mir dies nicht persönlich zu nehmen aber mir fallen leider momentan keine Harmloseren Worte hierzu ein.

      • Eine Frage stellt sich mir bei Ihnen die ganze Zeit: Welche Auffassung von schonender Arbeit haben Sie? Bedeutet bei Ihnen Hitze, Lärm, Durchzug, Eiseskälte, Schichtstress und körperliche Arbeit in gebückter Haltung bzw. körperliche Schwerstarbeit für Sie schonender Arbeitsplatz, dann gebe ich Ihnen in diesem Punkt recht. Ich glaube in einigen Dingen haben Sie einfach jeglichen Bezug zur Realität verloren.

    • Diese Kinovorstellung, die Schifffahrt und alle anderen Dinge werde aus der Streikkasse der IGM bezahlt! Das Solikonto ist für die Streikenden und ihre Familien gedacht. Zur Erläuterung: Streikgeld beträgt etwa 80% des durschnittlichen Nettoeinkommens. Nimmt man die Unterirdischen Nettolöhne der HES-Mitarbeiter und nimmt davon 80% fallen viele schnell unterhalb der Armutsgrenze. Jeder der Hier für die Solidargemeinschaft einsteht sollte dies auch finanziell in der Lage sein zu erreichen. Anstatt hier solche Sprüche auf einem intellektuellen Niveaus eines Holzkopfes zu bringen würden Sie besser mal diese Wertvollen Menschen achten und auf das Solikonto einzahlen. Dies wäre ein Zeichen von Charakter und Größe.

  2. @FakeNews – aus deinem Beitrag zeigt sich deutlich, dass du noch nie an einem Arbeitskampf beteiligt warst. Streik ist anstrengend und alle müssen wahnsinnig hart dafür arbeiten. Nur mit ganz viel Solidarität und Hilfe von Familie, Freunden und Kollegen kann man diese Kraftanstrengung erfolgreich bestehen! Haltet durch Kolleginnen und Kollegen! Eure Kraft ist unser Vorbild!

  3. Genau,wer kennt das nicht?! Die Anstrengung morgens aufstehen zu müssen, um tagsüber durch die Nation zu kutschen, Lieder zu singen, Parolen zu grölen und arbeitende Arbeitnehmer zu bepöbeln.
    „Riva-Streik goes Beauty-Palace“

    • An diesem Kommentar erkennt man den wahren Egomane,( vielleicht wäre er doch gerne dabei…?) der immer noch nicht verstanden hat, ( wird er auch wahrscheinlich nie weil es ihm sehr gut geht) worum es hier geht….

      Muss er auch nicht, es reicht wenn wir, alleine Ihm zu liebe, dazu Anstiften sich hier Gedanken zu machen!

    • Fake News gute Aussage 👍

  4. Lasst euch durch solche belanglosen Kommentare nicht beeinflussen! Was ihr nun 9 Wochen abhaltet ist eine top Leistung und da darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen! Daher coole Aktion und Daumen Hoch! Ich hoffe das ganze hat bald zu euren Gunsten ein Ende!

    Viele Grüße von den Bilstein Vertrauensleuten!

  5. Wer von euch kritikern liegt denn 20 bis 30 % unter tarf, und muss damit seine familie durch bringen. Abgesehen davon, das da zu wenig in die rente einbezahlt wird, und die altersarmut droht…dafuer sind seit 8 wochen am kaempfen,(und ja, da gibts Kritikpunkte) obs den einzelnen von uns betrifft oder nicht….wir sind solidarisch, wir leben Solidarität und vorallen dingen erleben wir Solidarität…wir laden jeden dazu ein. Ja, das kann spass machen…und ist sogar gut fuer die seele

  6. Wenn ich mir die ganzen Kritiker hier ansehe, kann ich nur eins sagen, Ihr habt weder eine Ahnung wie anstrengend ein Arbeitskampf (ein Kampf ist immer anstrengend auch psychisch) ist noch habt ihr eine Ahnung davon, wie es ist keine Rechtssicherheit zuhaben. Davon, dass ihr euch auch mit dieser untertariflichen (unverschämten) Bezahlung nicht befassen müsst ganz zu schweigen. Und ein 13tes Monatsgehalt haben meines Wissens nach nur Angestellte, die Arbeiter hingegen bekommen keine 13 Monatsgehälter. In einem Forum über Arbeitgeber wurde früher schon empfohlen, wenn man zu der Firma DWH (deswegen sag ich ja auch früher) möchte und dort gut verdienen will, muss man in Horath in den Musikverein gehen, dann hat man alle Vorteile der Welt. Wie das ganze under RIVA ist kann ich nicht sagen, da liest man sowas nicht mehr, jedoch habend die lt. Presseberichten die alten Verträge übernommen, somit auch die miese Bezahlung der Arbeiter und die halbwegs anständigen Verträge der Musiker im Angestelltenverhältnis. Ich freue mich für diejenigen die jetzt schon ordentlich entlohnt werden, aber für diese körperliche harte Arbeit in den Werken Trier und Horath (in diesem Unternehmen gibt es keine Schonarbeit) bedauere ich das ganze und wünsche alles Streikenden und ihren Familien viel Erfolg und Kraft. Ihr werdet es brauchen bei solchen Gegnern, ohne Hirn und Verstand (OHV). Aber am Ende werdet ihr Siegen und all den Kritikern zeigen was Phase ist. Ich hoffe nur, dass dieser Kampferfolg (Tarifverträge MuE) dann auch nur den Gewerkschaftsmitgliedern gilt und die ganzen Streikbrecher leer ausgehen.

    • Noch ganz kurz über Musikverein , Herr Befremdlich.

      Hmmm… 🤔
      Vielleicht hat es einfach nur mit Intelligenz und Talente etwas zu tun? (Noten lesen ist nicht einfach)
      Schön immer die Bewerber, die interessante Hobbys haben, waren bei den potentiellen Arbeitgeber bevorzugt. (Die sind weniger verbittert, offener, kreativer und damit besser in ihren Jobs)

      Und die Musiker, als Arbeitnehmer sind natürlich PERFEKT!:

      => Jeder spielt SEINE NOTEN ab, ohne Neid auf den anderen zu haben
      => Sie hören sich gegenseitig und zusammen koordinieren
      => Manche müssen ein SOLO „abgeben“ und Verantwortung übernehmen
      => Andere müssen damit umgehen können, sich für den Moment zurück zu halten
      => dazu kommt noch Begeisterung und Herz!
      Vor allem aber:
      => sie haben kein Problem damit, sich von Dirigent(in) leiten zu lassen.
      Ohne diese Fähigkeit würde doch alles im Chaos landen!
      Und noch eins:
      => Sie opfern ihre eigene Freizeit einfach so… Um den Bewohner ein bisschen Spaß und Freude zu machen. OHNE ENTLOHNUNG!
      Sie machen geniale Konzerte und wenn Sie Theater spielen vergessen wir alle unsere Sorgen und Probleme und wir einfach nur herzlich Lachen.

      Ich glaube hier liegt der Kern, dass die Musiker so geschätzt sind.

      P. S. Wenn es wieder zwei Mal kommt – sorry 🤷‍♀️

  7. @BEFREMDLICH

    So weit ich weiß, sind im Angestelltenverhältnis ganze zwei Leute im Musikverein.
    Ergo, wieder einmal eine Glanzleistung gut recherchierter Fakten … äh sorry , wohl eher Populismus auf ganz hohem Niveau… aber immer hin bleiben Sie ihrer Linie treu.

    • Super Herr Befremdlich, ich darf sie ja Herr nennen 🤪. Sie werden ja schon wieder persönlich zu anderen. Sie sind ein gutes Vorbild stelle ich fest.

  8. Also ich komme auf fünf Personen im Musikverein, aber auch egal, ich schätze jeden der ein Hobby ausübt, ob Musikverein, Feuerwehr oder Ballett, scheißegal, jedoch war das sogenannte Vitamin B immer sehr hilfreich bezüglich des Horather Musikvereins. Candy ich muss dir recht geben, was du über Musiker sagst, dem widerspreche ich auch nicht. Es ist nur die ganze Vetternwirtschaft die damals herrschte. Es geht hier um jede Menge Familien, die in den Werken Trier und Horath unter dem Angagement der Streikenden an ihren Kräften zehren. Niemand wirklich niemand will dass sich Familien zerstreiten oder das es in irgendeiner sonstigen Form Streit gibt. Umsomehr ärgert es mich und viele andere, dass von Ihnen die Tatsachen verdreht werden.

  9. Der Film « Streik » hat mich ziemlich bewegt und nachdenklich gestimmt. Absolut Empfehlenswert! Der im Anschluss gezeigte « König der Löwen » war ein schöner Kontrast dazu. Großes Danke für diesen schönen Kinotag zusammen mit der Familie und den Kolleginnen und Kollegen! Hakuna Matata! 🙂

  10. Die Personen die hier über streikende urteilen,haben keine Ahnung um was wir kämpfen.
    Und wissen nicht um was es geht. Das sind einfach nur Personen die nix damit zutun haben und sich wichtig machen wollen. Wie es sie immer gibt.aber ich glaube das diese Truppe alles packt,weil sie so ein Zusammenhalt hat.das könnt ihr Nörgler nicht knacken.

  11. Da die Kritiker wie ich Glaube hier Verstanden zu haben ,nicht bei HES unter Vertrag Stehen Verstehe ich nicht warum mann sich hier so Aufregt das Menschen für ihr Recht Kämpfen ,Übrigens, Dafür das sie ja nichts mit der Firma zu tun haben sind sie sehr gut informiert,was ich ja irgendwie merkwürdig finde . oder sehen sie vielleicht doch einen weißen Container wen sie durch die Glastür treten ?????

  12. So wie es aussieht, nehmen einige Kritiker hier den Streik sehr persönlich. @ lotus:Ich glaube sehr wohl das sie bei Hes unter Vertrag stehen. @ candy:13.Monatsgehalt, freie Samstage, Schichtzulagen und SCHONENDE Arbeitsplätze wären ein Traum gewesen. Häuser bauen konnte man nur (das weiß jeder Bauherr), wenn der Partner ein zweites Gehalt mit nach Hause brachte. Und von STREIKBRECHER-Spenden war bis jetzt noch gar keine Rede, hat noch keiner verlangt, und hat auch bestimmt noch keiner einen roten Heller gespendet. Sie sagen, Sie haben den Blick verloren, ich glaube Sie hatten noch nie den Durchblick, höchstens vielleicht auf IHREM Konto. @Fake News:Bei Ihnen könnte man meinen, Sie wären RIVA höchst persönlich. Die „Bergleute“ sind jahrelang wie die Mäuse gemolken worden und es ist jetzt an der Zeit für Veränderung, die eigentlich schon lange fällig ist. Daumen hoch an :Anonymous, Befremdlich, Früchtchen, Daniel Müller, Sebi von den Bilstein Vertauensleuten und Brv hor. Ach und kurz zum Thema Musikverein. Egal ob in Horath oder anderswo, wenn der Dirigent seine Arbeit nicht richtig macht, nutzen die besten Musiker nichts und das Stück hört sich an, als wäre man mit dem Pflug durchgegangen. Spiegeln wir das jetzt auf die Werke Horath und Trier, ist glaube ich genau das passiert.

    • Fettes like! Mega Beitrag 😉

    • Dem ist fast nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass man im Fall HES der Dirigent immer noch denkt er sei der Dirigent, der Vorsitzende des Musikvereins und noch ein Gutmensch. Diese Person hätte die HES direkt austauschen müssen. Welches insolvente Unternehmen wird sonst noch übernommen und die ehemaligen Geschäftsführung wird weiterbeschäfitgt. Ich glaube die Rivas führen hier ein sehr perfides Spiel.

      • @ BEFREMDLICH Hm, ich glaub die Chefs von RIVA in Italien, ich weiß nicht. Wenn, dann bewusst und sehr gezielt die deutsche Geschäftsführung, denn das sind doch auch nur Marionetten in einem großen Puppentheater die funktionieren müssen (einsparen usw). Und vielleicht ist das DECKMÄNTELCHEN verrutscht und sie merken selbst das die FASSADE bröckelt. Fake News schreibt weiter oben :“Anstatt zu nehmen was man angeboten bekommt bla bla blubb, wird DERJENIGE,DEM ihr den Erhalt eurer Arbeitsplätze zu verdanken habt, bla bla blubb.“ Es ist von einer Person die Rede, vielleicht hat sie sich zu viel verlassen auf HAKUNA MATATA 😆(heißt :die sorgen bleiben dir immer fern oder alles in Ordnung). Wobei man beachten muss, dass das Wort HAKUNA alleine für Streitigkeiten oder Teufelskreis stehen kann. 😈😈
        Also Ihr gemolkenen Mäuse 💪💪💪Power durch die Mauer! 💪💪💪

Schreibe einen Kommentar