Solidaritätspakt RIVA H.E.S. und B.E.S.: Keiner schiebt uns weg – wir kämpfen gemeinsam 

Solidaritätspakt RIVA H.E.S. und B.E.S.

Keiner schiebt uns weg – wir kämpfen gemeinsam!

 

Vor der gemeinsamen Streikversammlung der Streikenden von RIVA HES aus Trier und Horath und RIVA BES Brandenburg unterzeichneten die IG Metall Trier und die IG Metall Potsdam-Oranienburg vor dem Brandenburger Elektrostahlwerk BES einen Solidaritätspakt für den gemeinsamen Kampf von RIVA HES und BES.

„Wir kämpfen bei RIVA in Deutschland gemeinsam, ob Ost, ob West – für unsere IG Metall Tarifverträge“,  stellte  Christian Z. Schmitz, der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Trier, auf der gemeinsamen Streikversammlung vor den Toren des Brandenburger Riva Elektrostahlwerkes, unter starken Beifall aller Streikenden aus Brandenburg, Trier und Horath, fest. „Darum schließen wir uns heute zu einem Solidaritätspakt zusammen, um gemeinsam gegen das unverantwortliche Verhalten des deutschen RIVA Managements zu kämpfen: Für Tarifbindung und volle Anerkennung aller IG Metall Tarifverträge – auch des Verhandlungsergebnisses der ostdeutschen Stahlindustrie aus 2019 bei RIVA B.E.S.. Keiner schiebt uns weg – Bei RIVA kämpfen Ost und West gemeinsam.“ Stefanie Jahn, 1 . Bevollmächtigte der IG Metall Potsdam-Oranienburg ist sich sicher, dass das RIVA Management in Deutschland die gewerkschaftlich hochorganisierten Belegschaften in Brandenburg, Trier und Horath und ihre Solidarität nicht brechen kann. „Wir sind seit 6 Wochen im unbefristeten Streik bei RIVA in Trier und in Horath für Tarifbindung und Anerkennung der Tarifverträge der IG Metall.

Die betrieblichen Vertreter der IG Metall Streikleitung Trier und Horath, Rainer Kubitza (BR Vorsitzender Trier), Georg Rentmeister (BR Vorsitzender Horath) und Mellissa Gilbert (Sprecherin der IG Metall Tarifkommission) unterstützen den Solidaritätspakt der RIVA Belegschaften. „Unsere Streikfront steht noch lange und wir freuen uns auf den gemeinsamen Kampf mit unseren Brandenburger Kolleg*innen. Nur gemeinsam sind wir stark“.

„Heute steht unser Stahlwerk still und unsere Streikfront ist geschlossen. Dem deutschen RIVA Management setzten wir gemeinsam an dieser Stelle ein Ultimatum: Wenn bis zum 23. Juli 2019 die Tarifverträge in Brandenburg und in Trier und Horath nicht  unterschrieben sind, sind wir bereit und entschlossen für den unbefristeten Streik auch bei BES“, erklärte Uwe Tessmer (RIVA B.E.S. Betriebsratsvorsitzender) als Vertrauensmann und Sprecher der IG Metall Mitglieder.

„Auf dieser Streikversammlung fordern wir gemeinsam den Vorstand der IG Metall auf, nach Ablauf des Ultimatums, die Urabstimmung auch in Brandenburg sofort zu beschließen. RIVA ihr wollt Streit – wir sind bereit“  

Als erste Maßnahme des Solidaritätspaktes wurde der Internet-Blog „Wir bei RIVA – H.E.S.“ umbenannt in „Wir bei RIVA – H.E.S. und B.E.S kämpfen gemeinsam“.

1 Kommentar
  1. Großartig Kolleg*innen! Ich wünsche euch Erfolg in dem gemeinsamen Kampf!

Schreibe einen Kommentar