#RIVA bricht in Brandenburg ein – Erster Erfolg der Solidarität: Tarifverträge der ostdeutschen Stahlindustrie voll anerkannt

#RIVA bricht in Brandenburg ein – Erster Erfolg der Solidarität:

Alle Tarifverträge der ostdeutschen Stahlindustrie voll anerkannt

Der italienische RIVA Konzern hat für das Brandenburger Elektrostahlwerk (RIVA B.E.S.), das Tarifergebnis der ostdeutschen Stahlindustrie vom 20.03.2019 voll anerkannt. Nach monatelangen Auseinandersetzungen, Solidaritätsstreik mit den Streikenden von RIVA in Trier und Horath und 3 ganztätigen Warnstreiks mit Produktionsausfall von rund 6,6 Mio. € Verlust wurde kurz vor der Urabstimmung über einen unbefristeten Streik in Brandenburg das Tarifergebnis voll anerkannt.

„Das ist ein Erfolg der Solidarität. Sowohl der Kampfbereitschaft der Brandenburger RIVA B.E.S. Belegschaft als auch des gemeinsamen Kampfes mit den Streikenden von RIVA H.E.S aus Trier und Horath“, stellte die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Orienburg-Potsdam, Stefanie Jahn (Verhandlungsführerin der IG Metall für RIVA.B.E.S), sehr zufrieden heute fest. „Ich danke allen Brandenburger Kolleginnen und Kollegen für ihre Entschlossenheit, Solidarität und Kampfbereitschaft. Nur so ist dieser Erfolg kurz vor Beginn der Urabstimmung über einen unbefristeten durchgesetzt worden. Wir werden weiter im Solidarpakt mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen von RIVA H.E.S. aus Trier und Horath kämpfen, bis diese auch die Tarifbindung durchgesetzt haben“.

„RIVA ist bezwingbar. Nun ist es an der Zeit am 5.8.2019 in Frankfurt einen Kompromiss zur Lösung des Streiks in Trier und Horath zu finden, sonst geht der Streik noch lange weiter.“ Uwe Zabel, IG Metall Verhandlungsführer für Trier und Horath, gratuliert den Kolleginnen und Kollegen in Brandenburg für ihren Kampferfolg. „Lasst uns gemeinsam die Tarifflucht des RIVA Konzerns in Deutschland vollständig verhindern und auch in Trier und Horath die Tarifbindung durchsetzen“. Die nächsten Tarifverhandlungen finden am 5. August 2019 ab 11 Uhr in Frankfurt statt. Die IG Metall ruft dafür zu einer Solidaritätskundgebung und zur Beteiligung vieler zur Unterstützung der seit 8 Wochen im unbefristeten Streik befindlichen Kolleginnen und Kollegen aus Trier und Horath auf.

Nähere Infos dazu bekommt ihr in Kürze hier auf unserem Blog.

60 Kommentare
  1. Liebe Kolleginnen und Kollegen in Trier und Horath. Ich wünsche euch von ganzem Herzen viel Erfolg bei der nächsten Verhandlung. Es muß einfach klappen, daß ihr endlich einen Tarifvertrag bekommt. Wir haben ja am Dienstag in Frankfurt erst wieder gemerkt, wie toll ihr seid. Haltet durch. Schöne Grüße an Willi. Glück auf.

  2. Glückwunsch

  3. Das was ihr Freitag Morgen in Horath
    abgehalten habt geht garnicht!
    Ab 5 Uhr war da Krach ohne Ende!
    Es wurden Mitarbeiter beschimpft!
    Dann wurde laute Musik abgespielt!
    Einfach nur Schlimm!!!

    • Da ist wohl jemand sehr neidig.

      Sie oder, der Was, auch immer du sein willst.

      Das nennen wir

      STREIKEN

    • Ist voll OK so, wenn wieder gearbeitet wird ist doch auch laut!
      Beschimpfen ist nicht OK, man kann höchstens lachen das die für
      so wenig Geld noch arbeiten.

  4. Lieber Anonymus, es ist genau der richtige Weg, der gegangen wird, um eine Tarifbindung zu erreichen. Beschweren Sie sich nicht hier, treten Sie an das Riva-Management heran, diese brauchen den Druck der Öffentlichkeit. Es wurden auch keine Mitarbeiter von den Streikenden angegangen, das war andersherum. Man wollte mit den Streikbrechern ins Gespräch kommen und diese sind dann handgreiflich geworden.

    • Ja genau. Einzelne Mitarbeiter werden ggüber einem ganzen Mob von streikenden Hohlbirnen handgreiflich. Die haben wohl zuviel Spinat gegessen und sind des Lebens müde.
      Und jetzt soll auch noch die Öffentlichkeit ausbaden, was ihr selber verzapft habt?! Hinterfragt euch erstmal selber, ob euer Weg der richtige ist anstatt blind dem Mob zu folgen.

    • @Spring/ Friedlich: Als Redaktion möchten wir Sie jedoch bitten, sich für einen Alias-Namen in der Diskussion zu entscheiden und nicht unter verschiedenen Identitäten zu schreiben.

      Besten Dank
      Die Redaktion

  5. Hallo Befremdlich,

    Anonymous hat natürlich die Wahrheit geschrieben. Eure illegalen Aktionen z.B. Betreten des Betriebsgeländes,das Video habt Ihr selbst ins Netz gestellt, sind für dich natürlich legal, oder besser gesagt Fake News.
    Der Chef wurde von den Streikposten behindert das Betriebsgelände zu betreten. Die Polizei musste die Streikposten vom Betriebsgelände verweisen. Fake oder Wahrheit?
    Ich lasse dich in deinem Glauben…

    • Ich wusste gar nicht, dass der von Ihnen als „Chef“ betitulierte Pförtner wieder Chef des Unternehmens ist, dann müssten man ja ausschließlich mit dieser Person verhandeln. Meines Kenntnisstandes nach ist er Werkdirektor, nicht mehr und nicht weniger, damit ist er lediglich das unterste Glied dieser ganzen Führungskräfte. Er hat dementsprechend auch so viel zu sagen wieein Lehrling in einer normalen Firma. Entscheidungen über eine Lohnerhöhung von 0,01€ pro Stunde darf er nicht treffen. Das Bestellen eines Packen Papiers benötigt die Zustimmung des Prokuristen. Also nochmal ganz deutlich, wenn man keine Ahnung hat einfach mal…. halten (bitte nicht als persönliche Beleidigung Werten)

    • niemand wurde angegriffen, und die streikenden haben das Betriebsgelände nur betreten weil die Firmenleitung die gesamte Firma in einer Nacht und nebel Aktion mit Kameras bestückt hat (versteckt natürlich ,der Grund angst vor Sabotage,wo mann sich fragen muss was kann mann da noch sabotieren was nicht schon längst Kaputt ist ) . Auch den Betriebsrat haben sie gehindert seine arbeit zu machen . erst als die Polizei kam konnte der Betriebsrat in sein Büro , Auch die Kameras wurden erst nach der Androhung einer Anzeige seitens der IGM Anwältin abgebaut . mann sollte nicht mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt .

      • @lotus, ich muss dir ja mal sagen, ich finde dein „mann“ und „man“ total genial. 😂👍👍

  6. Liebe Befremdlich,
    Es ist genau, wie der Anonymus geschrieben hat. Die Leute sind mit dem Schreck aus dem Schlaf gerissen worden (nicht zum ersten Mal!). Viele von ihnen sind über 80, denen sollte man die Nachtruhe schon gönnen, sind Sie andere Meinung?
    Die Mitarbeiter wurden von Streikenden beschimpft und körperlich blockiert. Die können Ihrer Arbeit nicht nachgehen. Sogar die Polizei musste die Streikenden zur Ordnung bringen. Die Öffentlichkeit ist langsam von Euren Aktionen genervt. Wir leben in einem freien, demokratischen Land. Jeder kann seine Arbeit frei wählen. Die Leute sind hier nicht gekettet und nicht gezwungen zum Arbeiten. Wenn sie mit Ihrem Arbeitgeber nicht zufrieden sind – gibt es genug andere Firmen und Werke in der Nähe… Man kann einfach kündigen… Viele Menschen aus Umgebung fahren bis nach Luxemburg um ihr Geld zu verdienen…

  7. Wer sich als Mitarbeiter (an dieser Stelle von Kollege zu sprechen ist eine Beleidigung für ehrliche Kollegen) an der Streikkette vorbeischieben will, ist ein Streikbrecher, der am Ende dann auch noch mit beiden Händen zugreift und das für sich persönlich nimmt, was die streikenden Kollegen erkämpft haben.
    Sowas nenne ich smarotzen.

    • Potenzielle Tarifabschlüsse gelten NUR für Gewerkschaftsmitglieder. Schmarotzt wird da garnix. Die Leute haben einen persönlichen Grund zu arbeiten, wie der auch aussehen mag, und ihr beschimpft und bedroht sie einfach, als wenn es so was wie Menschenwürde nicht gibt. Schämen solltet ihr euch!

    • Also jetzt Eure Kollegen, mit denen Ihr jahrelang nicht nur zusammen gearbeitet habt, sondern auch gemeinsam gefeiert, gelacht und auf Dorffesten Bier getrunken habt sind auf einmal nur Streikbrecher?… Wie traurig! …
      Herr Uwe Zabel mit seinen Manipulationstechniken hat anscheinend sein Ziel erreicht.
      (JA! Stimmt! Ich meinte unter anderem die Geschichte von Jack London, über Streikbrecher, die Er Euch vorgelesen hat).

      Aber für mich (als Frau) sind diese Männer, die jeden Tag ganz normal arbeiten gehen (wie Millionen anderen) einfach nur ECHTE KERLE!
      Die übernehmen die Verantwortung für eigene Entscheidungen, für ihre Familien;ihre Frauen und Kinder denen sie Schutz und Sicherheit geben.

      Und wenn man sieht wie viele Beleidigungen und Erniedrigungen sie schlucken müssen, dabei aber immer noch Würde, Contenance und Ruhe bewahren – man kann sie sogar die WAHRE HELDEN nennen! ✌️

      • Das heißt, um Ihren Kommentar richtig zu verstehen, all die streikenden Familienväter übernehmen keine Verantwortung für Ihre Familien und sind auch keine echten Kerle. Also auf gut Deutsch gesagt Waschlappen die nichts in Leben geregelt haben. Bitte klären Sie mich diesbezüglich genauer auf. Denn dies ist in meinen Augen eine Beleidigung aller streikenden Männer.

  8. Lieber Leider nicht dabei,
    so traurig es ist, dieser Streik könnte tatsächlich noch mehrere Wochen dauern… Die Streikenden aus Horath und Trier finden es „so toll!“, „so super!“, „es macht ihnen richtig Spaß!“ (You Tube Filme), dass ich bezweifle, dass sie irgendwann nach diesen Aktionen noch normal arbeiten können.
    Krach zu machen… Lieder zu singen… Städte zu besichtigen… Mosellschifffahrten zu genießen ist doch spannender und abenteuerlicher als langweilige Arbeit.
    Ja, ihr seid laut!
    Und vielleicht bekommt ihr nicht nur ein Tarifvertrag, sondern auch doppelte Einkommen, ein Haus, ein neues Auto, eine Klausur, die Euch lebenslang vor Entlassungen schützt egal welchen Schaden ihr eurem Arbeitgeber zugefügt habt. Vielleicht…
    Aber es ist auch möglich, dass ihr nächstes Jahr als Arbeitslose oder Arbeitssuchende hier steht… Horath ist nur ein kleines Werk, das schon oft insolvent war…
    Aber wenn es dazu kommt, ist natürlich nur RIVA schuld.

  9. Es ist einfach nur noch peinlich was da abgeht. Das hat alles nix mehr mit streiken zu tun und manch einer wird sich noch umgucken… Frech ist es die, die noch arbeiten Streikbrecher und Verräter zu nennen, jeder der noch am arbeiten ist hat bestimmt seine Gründe und das muss dann auch so akzeptiert werden…

  10. Liebe Candy,

    Wenn man auf der Seite der Arbeitgeber sitzt und von richtiger Arbeit noch nie wirklich etwas verstanden hat, sollte man sich mit solchen Kommentaren besser zurückhalten. Ich gehe davon aus, dass du und deine Familie mehr Geld auf Seite schaffen konntet als alle ehrlich arbeitenden in den Werken Trier und Horath es zu Lebzeiten könnten, selbst wenn sie jeden Tag 24h in dem Unternehmen arbeiten. Aber ja ich gebe dir Recht, den Pförtner hätte man durchaus reinlassen können. Jedoch gibt es Zeugen, dass dieser Pförtner handgreiflich wurde.

    • Leider muss ich Sie enttäuschen, lieber Herr Befremdlich.
      Ich arbeite auch! Normal. Nur in einer ganz anderen Branche. Nicht bei H.E.S.
      Ich kenne den Wert der Arbeit, und ich weiss, wie bitter es schmeckt, sie nicht zu haben.

      Es würde mich aber trotzdem nicht stören, wenn Sie so ein fettes Bank-Konto hätten. Ich habe kein Problem damit den anderen ihren Wohlstand zu gönnen.
      Und glauben Sie mir, nicht alle Menschen, die in ihrem Leben etwas besseres erreicht haben, hatten es durch etwas illegales oder durch Spenden bekommen (obwohl einige tatsächlich so ihres tägliches Brot verdien 🤔)… Manche haben einfach viel Schweiß, viel Stress, jede Menge Verantwortung und tausende ungeschlafene Nächte investiert.
      Aber der Mensch ist doch viel mehr als sein Geld!

      Und noch eins…

      Wenn wir hier schon so schön miteinander plaudern, Herr Befremdlich …

      So ganz diskret…

      Haben sie dort so ein Komplex? Als Mann?

      Dass Sie den anderen Männern, (die vielleicht tatsächlich männlicher wirken [vor allem beim Handeln]), beleidigen und erniedrigen müssen um sich für einen kurzen Augenblick besser zu fühlen?
      Sie glauben doch nicht, dass, wenn Sie jemanden ein Pförtner, ein Streikbrecher oder ein Verräter nennen, verliert er dann automatisch seinen ganzen Respekt bei Leuten.
      Hier funktioniert es nicht!
      Horath ist vielleicht ein kleiner Ort, aber die Menschen hier sind klug und haben gute Herzen! Bevor die IGM hierhin kam, waren wir eins, trotz aller unserer Unterschiede…

      • Hallo Candy, ich habe kein Problem, wenn Sie sich so äußern, gehe ich davon aus voll ins Schwarze getroffen zu haben. Ich bin ehrlich gesagt froh, nicht mehr in diesem (Mafia-)Unternehmen zu arbeiten. Es kann nicht angehen, dass sich Menschen wie sie gegen die arbeitende Belegschaft stellen und die jenigen welchen, die aus purem Egoismus weiter arbeiten gehen unterstützen. Kollegial von denen wäre es nämlich Mitzustreiken oder sich unbefristet Urlaub zu nehmen. Aber nein, da wird nur schlecht gesprochen und gegen die Streikenden aus Trier und Horath zu stellen. Und nein, ich weiß nicht was genau in Horath alles gesprochen wird. Jedoch bekomme ich reichlich mit, z. B. dass die ehemalige Führungsriege sagt, dass sie tätig angegriffen wurde, jedoch wäre dies der Fall, hätte die Polizeiliche Ermittlung dies hervorgebracht. Unterstützung würde den Menschen helfen. Es existiert ein Soli Konto, auf das Sie einen Teil Ihres überschüssigen Kapitals überweisen können. (als Tipp, steuerlich absetzbar).

      • Liebe Candy,

        sie arbeiten in einer ganz anderen Branche? Dafür sind sie aber sehr gut informiert! Auch über Dinge, die nicht dem Blog zu entnehmen sind. Ihr „Insider-Wissen“ lässt vermuten, dass sie RIVA durchaus näher stehen als sie hier zu erkennen geben.

        Zum Thema Streikbrecher möchte ich ihnen neben Jack London auch gerne Bertolt Brecht empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=13jZMbbU0rk

        • Liebe Beate,
          Horath ist doch ein kleiner Ort.
          Wir leben hier mit den Streikenden Tür an Tür. Sie plaudern doch selber sehr gerne. Auch Facebook lässt grüßen 😎

          • Und was bei den Streik-Aktionen hier abgeht, bekommen doch alle Bewohner mit.

          • Liebe Candy,
            die Streikenden scheinen ja Ihr vollstes Interesse zu besitzen. Es macht so viel Spaß zu lesen wie Sie sich Aufregen und der Neid spricht aus jedem Satz den Sie schreiben. Ich hoffe das Sie (und Ihre anderen Persönlichkeiten;-) uns noch lange in diesem Blog erhalten bleiben.
            Und bitte nicht böse sein wenn der Streik vorbei ist, dann suchen WIR Ihnen ein neues Hobby.
            Aber bis dahin bitte bitte noch weiter hier Ihre Kommentare ablassen.
            Vielen Dank Candy und …………

      • Es soll niemand jemals den Respekt vor anderen Menschen verlieren, Weder der Streikbrecher, der Pförtner, noch der Verräter. Jedoch lassen Sie sich eins gesagt sein, jeder der während des Streikes arbeitet ist und bleibt ein Streikbrecher. Ja diese Menschen haben ihre Gründe die einen stehen in einer Leitungsfunktion (Werkschef, sein Vertreter, Personal- und Produktionsleiter) und andere halt nicht. Die erste Gruppe ist die Gruppe der Pförtner, die aufgrund ihrer Position die Streikenden nicht unterstützen können/dürfen. Die letztere Gruppe ist in meinen Augen die Gruppe der Streikbrecher, die mit ihrer Arbeit den Streikenden in den Rücken fallen und diesen Streik durch Produktions- und Verladetätigkeiten unnötig in die Länge ziehen, obwohl sie selbst erheblich von der Tarifbindung profitieren. Zur letzteren Gruppe gehören auch Verräter (IGM-Mitglieder die zu der Arbeitenden Gruppe gehören, mit Ausnahme von befristeten Arbeitsverhältnissen) , die als Mitglieder der IGM ihre Kollegen bewusst täuschen und arbeiten. Daher mutmaße ich es mir an, hier von Streikbrechern, Pförtner und Verrätern zu schreiben. Ich hoffe werte Candy, Sie können meinen Standpunkt ein wenig nachvollziehen.

        Eine Sache noch zum Schluss, wir haben genau aus diesen Gründen hier Alias-Namen. Man kann befreit seine Meinung äußern, auch mal mit ein wenig härteren Bandagen als man es aus Respekt persönlich machen würde.

  11. Lieber Befremdlich,
    Ihr Name ist schon sehr gelungen muss ich sagen.
    Jeder hat das Recht zu streiken, oder eben auch nicht zu streiken. Wenn ein 58 jähriger zum Beispiel der schon in Horath 2 Insolvenzen erlebt hat und einfach nur seine Arbeit machen will, abends zu seiner Familie will und einfach sein Leben leben möchte ist dieser ein Verräter? Ein schlechtere Mensch als Sie es sind? Was erlauben Sie sich hier Menschen zu verurteilen, wer glauben Sie eigentlich wer Sie sind? Ich finde grundsätzlich gut wenn es Leute gibt die für ihr Recht kämpfen und ich würde es auch unterstützen, aber die Art und weise in Horath und in Trier ist unterirdisch. Selbst Leute aus dem Betriebsrat betrohen und beschimpfen Kollegen die einfach nur ihre Ruhe haben wollen. Und wenn sie schon das Wort Streikbrecher in den Mund nehmen dann hätten Sie besser mal gegoogelt was ein Streikbrecher ist, weder in Horath noch in Trier gibt es welche nur mal so zur Info.
    Mich erinnert das alles an die deutsche Geschichte da gab es auch mal einen der gebrüllt hat und gesagt hat wer Verräter ist und wer die guten sind… und viele sind ihm nachgerannt haben Menschen mit anderen Meinungen und Herkunft beschimpft und noch viele schlimmere Dinge getan. Für mich ist das alles was da abläuft wie ihr Name schon sagt: Befremdlich!!!! Mein Tipp für Sie: „Die Welle“ ist ein gutes Buch 🙂

    • https://de.m.wikipedia.org/wiki/Streikbrecher

      https://www.wortbedeutung.info/Streikbrecher/

      https://www.duden.de/rechtschreibung/Streikbrecher

      Ich denke da können Sie sich ja einmal informieren, denn Streikbrecher sind diejenigen die arbeiten während der Betrieb bestreikt wird.

      Und einen Streik mit dem Nationalsozialismus zu vergleichen finde ich sehr sehr geschmacklos und falsch. Eine Auflehnen des „Proletariates“ gegen die „Oberen“ ist doch das genaue Gegenteil davon.

      • Wir meinten nicht „einen Streik“, sondern „EUREN STREIK“ in Horath!!!

        Wir haben einen absoluten Respekt für die Kämpfer, die Geschichte geschrieben haben!
        Die wollten ein besseres Leben schaffen und faire Entlohnung für Arbeiter erreichen. Viele von denen haben mit ihrem eigenen Leben dafür bezahlt. Viele waren echte Helden!!!

        Aber das, was hier in Horath und Trier abgeht, ist „geschmacklos und falsch“!
        Es macht die Gewerkschaften unglaubwürdig und stellen sie in einem ganz schlechten Licht!!!
        Und anstatt jemanden die Erinnerungen an diese schwierige deutsche Geschichte und damit verbundene Warnungen zu verbitten, frage Euch selbst: warum sooooooo viele, die Euch persönlich begegnet haben, ein solchen Eindruck bekamen?

        • Die Gewerkschaft steht mittlerweile in keinem guten licht da. Ich hatte immer einen guten Eindruck von der ig Metall, ich verstehe manche einfach nicht. Ist das das Ziel der ig Metall ? Ja ich weiß, sie kämpfen für ihr Recht aber so ? 🤔 bitte bedenkt, es ist jeder für sich selbst verantwortlich und damit meine ich bleibt fair und menschlich und nicht Hass erfüllt, dass ist auch kein Ziel einer Gewerkschaft.

    • Stimme ich zu 👍

  12. Hallo Candy,

    die Ausführungen so wie Du sie dar legst finde ich genial und dem ist wenig hinzuzufügen.

    @Anonymous: Danke daß Du diese Gesprächsrunde in Schwung gebracht hast. Es wird diskutiert, was
    wohl sonst nicht ausgesprochen würde. Daumen hoch

    • Hallo Zaungast, da stimme ich dir voll zu bezüglich Anonymous.
      Lieber Anonymous, FakeNews, Spring, Fabio Aru, Candy, Traurig und Friedlich:
      Vielen Dank das Ihr alle den Blog so interessiert verfolgt und danke für jeden einzelnen Kommentar von Euch.
      Genau diese Aufmerksamkeit wollen und brauchen die Streikenden:-)
      Wir werden Euch natürlich wieder mit Neuigkeiten auf diesem Blog versorgen und hoffen das uns Euer GROSSES Interesse weiterhin erhalten bleibt.
      Bis bald und nochmals vielen Dank!

  13. Es darf jeder streiken, ABER wie sich manche aufführen, ihr solltet euch schämen, wirklich !! So etwas hat nichts mehr streiken zu tun. Candy, ich kann nur sagen : Daumen hoch 👍, du hast es auf den Punkt gebracht. Wie soll es danach weiter gehen ? Habt ihr darüber nachgedacht ? Das Benehmen mancher ist unterste Schublade. Es macht mich sprachlos, was aus manchen geworden ist. Viele behaupten : irgendwo anders verdiene ich mehr Geld, was habe ich Job Angebote . Bitte bedenkt : jeder ist für sich selbst verantwortlich. So bekommt man keine Unterstützung die man sich vielleicht gewünscht hätte, so nicht.

  14. Liebe, lieber Fabio Aru, Candy, Spring und Friedlich. Wir freuen uns über Ihr Interessen und begrüßen den offenen Meinungsaustausch.

    Als Redaktion möchten wir Sie jedoch bitten, sich für einen Alias-Namen in der Diskussion zu entscheiden und nicht unter verschiedenen Identitäten zu schreiben und die Kommentarfunktion zu missbrauchen. Andernfalls müssen wir solche Fake-Kommentare leider löschen.

    Die Redaktion

    • Also Leute ✌️, ich glaube 🤔, dass, weil wir hier mit eine Stimme sprechen, die denken wirklich, dass wir ein und dieselbe Person sind 😂

      • Liebe Candy,

        das lässt sich durchaus anhand der IP-Adressen ablesen, die unter verschiedenen Namen kommentieren. Es könnte natürlich auch sein, dass wir falsch liegen und sie die Kommentare zusammen an einem Gerät bzw. aus einem Haushalt oder Büro schreiben. Das sei dahingestellt, spräche aber auch für sich…

  15. Wir meinten nicht „einen Streik“, sondern „EUREN STREIK“ in Horath!!!

    Wir haben einen absoluten Respekt für die Kämpfer, die Geschichte geschrieben haben!
    Die wollten ein besseres Leben schaffen und faire Entlohnung für Arbeiter erreichen. Viele von denen haben mit ihrem eigenen Leben dafür bezahlt. Viele waren echte Helden!!!

    Aber das, was hier in Horath und Trier abgeht, ist „geschmacklos und falsch“!
    Es macht die Gewerkschaften unglaubwürdig und stellen sie in einem ganz schlechten Licht!!!
    Und anstatt jemanden die Erinnerungen an diese schwierige deutsche Geschichte und damit verbundene Warnungen zu verbitten, frage Euch selbst: warum sooooooo viele, die Euch persönlich begegnet haben, ein solchen Eindruck bekamen?

    • Werte Kritikerinnen und Kritiker, schließt euch doch mal zusammen und wendet euch an die IG-Metall Trier, vielleicht lässt sich ja mein ein Treffen mit der betriebliche Tarifkommission und der Streikleitung organisieren, dass endlich mal diese Unwahrheiten (wahrscheinlich wisst ihr es wirklich nicht besser) aus dem Weg geräumt werden, die hier von euch unterstellten Dinge sind meines Erachtens nach haltlos. Der Name FAKE-NEWS ist hier eindeutig Programm.

  16. Ich kann der Redaktion hier nur zustimmen, nehmen Sie einen einzigen Alias-Namen an, diese Schreiberei unter mehreren Identitäten zeigt, wie sehr sie eventuell auch auf der Arbeitgeberseite betroffen sind und versuchen damit die Streikenden zu verunsichern. Das werden sie aber nicht schaffen, dazu schätze ich diese Truppe viel zu stark ein.

  17. Ich möchte einfach nur zur Arbeit
    gehen können,ohne Angst zu
    haben Beschimpft zu werden!🔨

  18. Ohja, die armen Streikenden werden verunsichert, dass sieht man auf den Videos, diese Verunsicherung in den Augen, das ist mir aber jetzt sehr befremdlich Herr Befremdlich. Waren sie persönlich dabei bei den Streiks ? Heute wird ja dann Kraft getankt bei den Kino besuchen, damit sie nicht verunsichert werden. Ich möchte nochmals erwähnen, dass es auch Streikende gibt, wo man sagen muss: so ist es richtig, so streikt man. Für alle anderen gilt: Hirn einschalten und richtig streiken, eure Kollegen, auch wenn Ihr sie nicht mehr so nennt, können nichts dafür, die Wut bitte beiseite lassen. Ich wünsche mir inständig, dass manch einer zur Vernunft kommt und in ordentlichem Sinne streikt.

    • Sorry habe meinen Namen vergessen dazu zu schreiben, Friedlich ist mein Name

  19. Zu meinem letzten Kommentar habe ich noch was hinzuzufügen: nein, ich arbeite nicht in diesem Betrieb! Ich arbeite in einer ganz anderen Branche. Und verdiene natürlich Millionen 🤪

  20. Werte Kritikerinnen und Kritiker, schließt euch doch mal zusammen und wendet euch an die IG-Metall Trier, vielleicht lässt sich ja mein ein Treffen mit der betriebliche Tarifkommission und der Streikleitung organisieren, dass endlich mal diese Unwahrheiten (wahrscheinlich wisst ihr es wirklich nicht besser) aus dem Weg geräumt werden, die hier von euch unterstellten Dinge sind meines Erachtens nach haltlos. Der Name FAKE-NEWS ist hier eindeutig Programm.

  21. Lieber Befremdlich, dieser Kommentar haben wir schon alle jetzt das zweite mal gelesen.

  22. Ich finde die IG METALL super.

    Danke das ihr mit uns Krach macht,und uns in diesen Kampf unterstützt.

    Power durch die Mauer bis sie bricht.

    Natürlich gibt es Neider und Leute die negativ hier schreiben sich verstecken hinter Namen die kein Sinn machen, klar, aus Angst machen die das. An die sag ich nur ihr seid DUMM. wir in Trier und Horath kämpfen für Gerechtigkeit das was uns zu steht. Das würde jeder so Machen.

    • Wir haben hier keinen persönlich angegriffen… die Aussage das WIR dumm sein sollen ist ein persönlicher Angriff… und ihr versteckt euch nicht hinter Namen ????? Das ist also Ihr richtiger Name Erich. Ihr versteht nicht wie man streikt. Mit persönlich werden und so. Hat man ja jetzt wieder mit der Aussage ihr seit dumm gemerkt. Wir sind auch nicht neidisch. Das hier ist ein Forum bzw ein Beitrag wo jeder seine Meinung dazu schreiben kann. Und nochmal, ich arbeite nicht in diesem Betrieb, bekomme aber sehr viel mit, dieser Betriebsrat sowie auch alle anderen plaudern ja ständig darüber. Es nervt einfach nur, geht zu riva streiken und nervt die Leute im Dorf nicht. Ihr benehmt euch unmöglich. Zuerst denken, dann reden oder handeln. Und noch einmal : wir wohnen in einem kleinen Ort und wollen uns alle noch gut verstehen.

      • @Erich, es ist legitim in einem Internetblog mit einem Pseudonamen zu schreiben. Jetzt stell dir mal Beispielsweise vor, Fake News oder Auch meine Wenigkeit, die bei weitem in ihren Meinungen auseinanderdividieren würden unsere Namen offen Preis geben. Was wäre denn wenn wir Nachbarn, oder Verwandte wären, dann würden wir uns außerhalb dieses Blogs auch nur noch an die Gurgel gehen. Oder Stelle dir mal vor einer der hier schreibt wäre dein Chef, der sich positive Äußerungen bezüglich des Streikes in der Öffentlichkeit nicht erlauben kann. Deswegen gibt es diese Pseudonamen. Ich muss dir jedoch eindeutig Recht geben, was es heißt zu Streiken. Man steht für seine Rechte ein und kämpft zusammen für Sicherheit. Dazu gehört es auch mal in die Öffentlichkeit zu gelangen, dazu gehört es auch dass durch solche Lautstarken Aktionen die Öffentlichkeit wach wird und sich mal an den richtigen Stellen beschwert, nicht nur bei der IGM, die in diesem Falle alles Richtig macht. Lest doch mal alle auf der Homepage des Rivakonzernes den „sogenannten“ Ethik-Kodex durch. Würde sich Riva dran halten was sie auf ihrer Homepage versprechen, hätte es nie zu einem Streik kommen müssen.

        • Vollkommen richtig das man für seine Rechte kämpft, aber mit der Aussage von „Erich“ das er uns bzw die anderen ihr seit dumm gebannt hat, merkt man doch ganz klar, wie hier vorgegangen wird und das das menschliche auf der Strecke bleibt, ist es euch wert das Freundschaften kaputt gehen ? Ist es euch wert, dass in einem Ort von ca. 450 Einwohnern viele über euch den kopfschütteln? So bekommt man keine Rückendeckung. Schade das manche so aus dem Ruder gelaufen sind mit ihren Ausdrücken.

      • Lieber Friedlich, da „Fake News“ ja offensichtlich zu eurer Gruppe gehört und weiter oben von einem „Mob streikender Hohlbirnen“ schreibt, sehe ich das sehr wohl als persönlichen Angriff. Der Unterschied zwischen „dumm“ und „Hohlbirnen“ liegt für mich nicht weit auseinander. Also gleiches Recht für alle, und zuerst denken, dann reden oder handeln 😉

  23. Welch ein Drama. Die sogenannten Streikbrecher – das sind Kollegen der Streikenden- die nichts anderes tun als für ihre Familien zu sorgen und manche haben eh nicht mehr lange bis zu deren Eintritt ins Rentnerdasein. Sie versuchen, so gut es geht Komplikationen aus dem Weg zu gehn und das zu tun was sie bisher taten: ihre Arbeit. Mit der sie bis vor Kurzem mit den Streikenden Hand im Hand vereint waren. Von denen ist keiner in der Gewerkschaft. Also sind sie auch keine Streikbrecher. Es werden dieselben sein in Zukunft, die mit euch Streikenden dort Hand in Hand weiter arbeiten wollen. Falls es nicht schon so ist dass eine Zukunft- z.b. in Horath – mittlerweile schon verspielt wurde weil der Bogen stellenweise wohl schon überspannt wurde. Und somit sitzen alle im selben Boot. Wenn RIVA Horath dicht macht wegen zu viel Rebellen – das Boot ist gesunken. Hoffen wir mal alle dass es bald zu einer Einigung kommt die für alle Parteien akzeptabel ist. Es geht um Arbeitsplätze und Infrastruktur. Streiken ist ok aber der Bogen sollte nicht überspannt werden. Am Ende kann es sein, dass nachdem ihr „mit Power durch die Mauer – bis sie bricht“ gerannt – und direkt dahinter in ein Loch gefallen seid – D.W.H. Das war’s in Horath. Lasst es soweit nicht kommen. Die IG-metall kann viel erweichen aber nichts mehr wenn RIVA in Horath den Sack zu macht. Und bitte akzeptiert eure Kollegen wie vor der Eskalation. Jeder von euch hat Recht. Die Streikenden haben Recht. Die nicht Streikenden auch! Haltet da auch wieder zusammen. Möge bald Ruhe einkehren und alle wieder arbeiten. Ich arbeite nicht bei euch aber für euch. Von daher bin ich neutral und dies hier spiegelt nur meine persönliche Meinung als Außenstehender. Viel Glück bei allem was ihr tut.

    • Hallo Observer,

      Ich gebe dir recht, dass alle nach dem (auch meinem Empfinden nach hoffentlich bald endenden) Streik wieder zusammenarbeiten müssen und denke ich auch mal wollen. Woher willst du denn das genau wissen, dass von diesen älteren Arbeitnehmern keiner in der Gewerkschaft ist? Hierzu müsstest du schon einen konkreten Zugang zu den Daten der IGM haben. Dann wiederum kann ich nicht verstehen, wie du für dich das Wort Streikbrecher beschreibst. Hierzu möchte ich dich an eine Kommentar der Person Wissenshilfe erinnern. Dahingehend kannst du einfach nicht ordnungsgemäß nachgeforscht haben. Es stellt sich auch scheinbar immer mehr heraus, dass nicht nur die Belegschaft der HES Trier und Horath (in meinen Augen auch der operative Teil der GF vor Ort) sondern auch die Bewohner von Horath von der Konzernführung nur belogen werden. Ob der CEO Claudio Riva dies wirklich weiß mag ich zu bezweifeln.

  24. Mich würde mal interessieren, liebe oder lieber oder was auch immer candy, was bitte ist deine Mission?
    Scheinst dich ja arg angegriffen zu fühlen durch die gemolkenen Mäuse!
    Deine Kommentare sind einfach nur nervig und realitätslos.
    Bisher hat sich noch keiner der horath ansässigen beschwert.
    Aber egal. Muss ja auch so Leute wie dich geben. Und ja das darfst du gerne persönlich nehmen.

    • Und ob sich schon Horather beschwert haben, aber die Streikenden bekommen ja nix mehr mit außer das was in deren Welt vor sich geht…

    • Es hat eigentlich keinen Sinn es zu beantworten. Mein Kommentar wird gleich wieder von der Redaktion gelöscht! (wie von Fabio Aru, Spring, Friedlich und vielen anderen… Es tut mir Leid für Euch Leute!)
      Eine Frage nur noch:
      Glaubt ihr wirklich, dass wir hier in Horath so arm sind, dass wir nur einen einzigen Computer im Ort haben und wir alle auf dem rumtippen?!?! ✌️😂
      Immerhin ist es eine Taktik mit der ID-Nummer um unbeliebte Kommentare zu entfernen…
      Nur wieder nicht so ganz glaubwürdig…
      Also lieber Lucifer, tut mir Leid, ich kann dir (HIER!!!) meine Mission nicht erklären… und ich wollte dich natürlich nicht mehr nerven… Einen schönen Tag wünsche ich dir… Und ich hoffe, dass der Streik bald zu Ende ist. Damit auch wieder Normalität und Frieden in Horath herrscht… Mit oder ohne dem Werk in Horath… Alles in Gottes Hand!… Liebe Grüße… DIE!!! CANDY

      • Liebe Candy, selbstverständlich löschen wir keine unliebsamen Kommentare. Sie können und konnten ihre Meinung hier schließlich frei und reichlich posten. Wenn Kommentare von einem Gerät unter unterschiedlichen Pseudonymen in kurzem Abstand erscheinen, greifen aber unsere Spamfilter und wir prüfen die Kommentare. Unter verschiedenen Pseudonymen zu posten entspricht nicht unserer Auffassung von einem fairen Umgang.

  25. Komisch. Mir kommt es so vor als wäre es ruhiger als die letzten 20 Jahre. Keine LKWs und keine Arbeiter die morgens mittags abends zur Schicht fahren. Keine Maschinen die laufen. Vielleicht sollten die Leute die sich beschweren an die Zeitung gehen, so lesen mehr Menschen davon und vielleicht versteht dann der ein oder andere mehr 😉
    Wobei dafür bei einigen der Zug ja eindeutig abgefahren ist;)

  26. An die Redaktion, ich muss jetzt auch einmal Wort für die ganzen Neider/ Streikgegner ergreifen. Bitte stellt die gelöschten Kommentare wieder online. Das Löschen dieser Kommentare auch wenn sie von ein und derselben Person sein sollten, was ich bezweifle, da der Schreibstil unterschiedlich ist, nimmt das Feuer aus den Diskussionen heraus.

Schreibe einen Kommentar